Montag, 16. Februar 2015

die 5. Jahreszeit



Im Dunkeln geht es los, das Renne.
Am Anfang tun paar Fackeln brenne!
Manch harter Ultra muss da flenne
kei' Angst:  Du bist nicht zu erkenne.

Zum Hellberg hoch - jetzt ohne Quatsch,
da gibt es jede Menge Matsch!
Da hilft nur eins: Ich glaub, ich latsch!
Was kümmert mich danach der Tratsch ...

In Rüdershausen passt gut auf:
Da macht'n scharfen Knick der Lauf.
Steil geht es zur Kapell' hinauf,
das wird ein herrliches Geschnauf.

Legendär ist der Entsafter! 
dem Läufer raubt jede Menge Kraft er!
Ungläubig auf die Steigung gafft er,
bald aus dem letzten Loche pafft er.

Der Entsafter, der ist legendär!
Schnell werden hier die Beine schwer.
die Flaschen, die sind auch bald leer.
Manch einer wandert (als Ersatzverkehr ...)


Zu viel der Müh!
Es sticht im Knie!
Nein: nie! nie! nie
wieder lauf ich die BC!

Jetzt sind wir an der Lausebuche.
Ein Ort, wo viele tun schon fluche ...
Verzweifelt nach dem Weg ich suche:
denn Umweg schlägt mit Zeit zu Buche. 

Von Königskrug bis Oderbrück 
da braucht man jede Menge Glück!
Schon lang nicht mehr gibt's ein Zurück.
Ich werd' es schaffen mit Geschick.

Jetzt ist er schon zu seh'n, der Brocken. 
Es sei denn, 's toben wild die Flocken.
Ich will nur eins noch: Endlich hocken!
Und raus aus diesen heißen Socken.

Zu viel der Müh!
Es sticht im Knie!
Nein: nie! nie! nie
wieder lauf ich die BC!

Keine Kommentare:

Kommentar posten